menschen

Druckversion anzeigen

PETR MANTEUFFEL - Künstlerischer Leiter des stadTheater, Regisseur und Autor

Nach abgeschlossenem Studium in Prag und Hamburg kam Petr Manteuffel nach Kassel, wo er von 1996 bis 1998 als studentischer Theaterleiter an der Universität Kassel tätig war. 1999 folgte ein Lehrauftrag für Angewandte Dramaturgie an der Universität Kassel. Im selben Jahr war seine Inszenierung von Harold Pinters „Eine Art Alaska“ die Geburtsstunde des stadTheaters. Regieausbildung an der Schauspielschule Kassel.

Seit 2000 inszenierte Petr Manteuffel unter anderem „Die Menschliche Stimme“ von Jean Cocteau, „Nacht ohne Leiche“ von Georges Feydeau, „Goethe und Marianne von Willemer: Immer sehnt sich mein Herz nach Deinen Lippen“ nach eigener Textcollage sowie „Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka. Die Produktionen wurden in verschiedenen Kulturhäusern, an Schulen, am Staatstheater Kassel sowie in Heidelberg, Prag und Chomutov (Nordböhmen) aufgeführt.

Zwischen 2007 und 2009 schrieb er Lektoratsgutachten und machte Übersetzungen aus dem Tschechischen für deutsche Verlage wie Rowohlt und Econ.

Im Frühjahr 2011 setzte er seine Regiearbeit fort mit Inszenierungen von „Irrungen, Wirrungen“, nach dem gleichnamigen Roman von Theodor Fontane, und „Die Zoogeschichte“ von Edward Albee. Im Theater Konradhaus, Koblenz, inszenierte er Marc Beckers "Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam". Im Sommer 2011 richtete  er in den Endproben das Freilichtspektakel "Robin Hood" an der Bergbühne Burghasungen ein. 2012 Inszenierte er "Carmen im Blut: Theater und Flamenco". 2013 folgten Dreharbeiten am Film "Nicht lernfähig" nach seinem Drehbuch. April 2014: die Performance "against-together" in der Kreuzkirche Kassel: Musik-Choreographie-Tanz-Aktionsmalerei. 2016 "Das Kasseler Rad der Zeit".

 

EDDIE JORDAN - Schauspieler

Der gebürtige Amerikaner erhielt seine Ausbildung an der High School of Performing Arts in Manhattan.Mit 18 Jahren spielte er am Broadway in Lorraine Hansberry’s RAISIN, anschließend THE WIZ in Los Angeles. 1986 kam er für CATS nach Hamburg; weitere Engagements folgten schnell: NACHSPIEL(Theater i.d. Josefstadt, Wien. Regie: Helmut Griem), ANGST ESSEN SEELE AUF (Freies Schauspiel, Wien), SNIPER (Köln) SATCHMO THE KING OF JAZZ (Tournee 2003),DIRTY DANCING, (Tito Suarez.EA, Neue Flora, Hamburg). GANZ ODER GAR NICHT (Sommertheater Amstetten bei Wien).,AIDA (Mereb, Clingenburger Festspiele.SHOW BOAT (Bad Hersfelder Festspiele 2013), WER WENN NICHT WIR (als Stokely Carmichaels im Berlinale-Preisgekrönten Kinofilm über die RAF). In unserer Inszenierung "Charlie Parker Is Dead" verkörpert er den Titelhelden.

Foto: Karl-Heinz Mierke

 

MICHAEL MILL - Schauspieler

1993-97 Schauspiel- und Pantomimenausbildung in Berlin, seit 1997 Engagements in Berlin, am Stadttheater Hildesheim, an der Staatsoper Hannover, weiter in Braunschweig, Stendal und anderswo, sowie Fernsehrollen im ZDF.

 

 

 

 

 

 

 

SWARNA RAUTIAINEN - Tänzerin 

Swarna Rautiainen hat ihre erste Tanzausbildung in Stepup School und Helsinki Dance Institute in Helsinki, Finland erhalten. In Kassel Deutschland hat sie die Ausbildung für zeitgenossischen Bühnentanz unter der Leitung von Deborah Smith-Wicke, abgeschlossen. Sie war als Gasttänzerin in verschiedenen Produktionen am Staatstheater Kassel engagiert und arbeitete u.a. mit den Choreografen Antonio Gomes, Andrea Heil, Michael Langeneckert, Evangelos Poulinas, Pavlos Kountouriotis und Christina Mertzani. 

Foto: Karl-Heinz Mierke

 

 

 

 

 

MATTHIAS SCHUBERT - Saxophonist und Komponist

Einer der führenden deutschen Saxophonisten, spielte unter anderem in Formationen mit Tomasz Stanko, Albert Mangelsdorff, Gunter Hampel, Günter "Baby" Sommer, Hamid Drake. Auftritte bei Jazz-Festivals in Europa, der Türkei, China, den USA, Kanada, Australien.

 

 

 

 

 

 

 

 

SVETLANA SMERTIN - Tänzerin, Sängerin

Svetlana Smertin, in Omsk/ Russland, geboren,  studierte 2004-2009 Musikerziehung in Hannover an der “Hochschule für Musik Theater und Medien”. Es folgte ein Auslandsstudienjahr am “Real Conservatorion de Musica de Madrid” in den Fächern Klavier und Gesang. Von 2009-2012 Rhythmikstudium ebenfalls an der HMTM, Hannover. 2013-2016 Tanzausbildung für Zeitgenössischen Bühnentanz bei “Sozo visions in Motion”, Kassel. Derzeit freischaffende Musikerin, Musikpädagogin und Tänzerin.

 

 

JUTTA GRÜNDLER - Schauspielerin

Jutta Gründler absolvierte ihre Schauspielausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements am Kinder- und Jugendtheater Heidelberg und am Theater am Alten Amtsgericht in Zwingenberg an der Bergstraße. Sie ist Mitbegründerin des stadTheaters. 

Sie spielte den Solopart in "Die menschliche Stimme" und besetzte eine der beiden Hauptrollen in Petr Manteuffels Inszenierungen "Goethe und Marianne von Willemer", der "Ungarischen Rhapsodie" und der „ Zoogeschichte“ von Edward Albee.

 

 

AYAKO ITO -  Musikerin

Geboren in Tottori/Japan, war Ayako Ito bereits mit sieben Jahren Preisträgerin beim Klavier-Wettbewerb  der „Japan Piano Teachers Association“. Mit vierzehn Jahren spielte sie als Solistin des japanischen Suzuki-Methode-Orchesters das Mozart-Klavierkonzert KV 537. Nach Klavierstudium in Tokyo, Tübingen und Kassel mit Diplomabschluss, sowie Künstlerischer Reife in Klavier-Solo und Klavier-Kammermusik mit Auszeichnung, ist sie neben klassischer Konzerttätigkeit eine gefragte Pianistin in den Bereichen Jazz, Musical und Tango.

 

 

 

 

 

 

 

 DAMASO MENDEZ-LEROY   - Solotänzer

tanzt seit er laufen kann. Er ist ein Kasseler Breakdancer der ersten Stunde und Mitbegründer des legendären Trios P.I.N.W.O.C. Damaso wurde 2001/02 zum „Educated Teacher Of Hip Hop“ in Hamburg ausgebildet und schloss 2002/03 sowie 2003/04 bei einem der besten Hip Hop Lehrer Deutschlands, Niels Robitzky aka STORM, zwei Ausbildungen ab. Beim Staatstheater Kassel agierte er unter anderm für das Theaterprojekt „Future 2001“ als Solist.
 

 

 

 

ODILIE KENNERKNECHT - Schauspielerin

Nach einer Ausbildung als Sozialassistentin und Erzieherin absolvierte sie die staatlich anerkannte Schauspielschule Kassel mit Abschluss 2011.

Zuletzt war sie in der Produktion BLAUES BLUT des Aktionstheaters Kassel mit Aufführungen im Dock 4 zu sehen.

2011 leitet sie die Theaterwerkstatt der Lebenshilfe, sowie mehrere Theater- AGs.

Sie ist Dozentin für Schauspiel am Rudolf Steiner Institut für Sozialpädagogik.

 

 

 

 

MILAGROS DE LA FUENTE FERNANDEZ  -  Flamenco-Tänzerin und Choreographin

Milagros Fernandez ist  in Madrid aufgewachsen. Zwischen den Zigeunern in Madrid "Vallecas" erfuhr sie die Liebe zum Tanz. Sie tanzte auf Konzerten in Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, München, in Österreich (Linz, Wien, Schloss Metternich) und der Schweiz (Arosa, Zürich, Luzern). Zahlreiche Auftritte bei Galas wie zum Beispiel für Ford in Stuttgart, bei der Touristik-Messe im Berliner Hilton Hotel, bei VW in Zwickau, bei der Cebit im Maritim Hotel in Hannover, beim Kultursommer Nordhessen und bei Stadtfesten. Verschiedene Auftritte im Fernsehen bei RTL, HR3 und SAT1.

Choreographische Arbeiten fürs Staatstheater in Kassel. Seit 1989 leitet Milagros ein eigenes Tanzstudio in Kassel.
 

 

© stadTheater